Gratis bloggen bei
myblog.de

#1
#2
#3
Ich hör dich jetzt noch wie gestern die Worte sprechen. Dass du und ich was besonderes seien, viel zu schön zu vergessen. Gott sei Dank kann ich sehen, man kann dich nicht in Worten messen. Es reicht dir nicht zu verletzten, du musst Herzen zerfetzen. Du warst zart zu mir, hast gesagt wie sehr du mich liebst. Du hast Treue geschworen, noch mehr, du hast gesagt du vergibst mir. Du hast gesagt du wirst da sein, doch als du weg gingst, was blieb mir? Du hast geschworen du gibst Halt, doch wenn ich fall' spür' ich garnix. Was ist jetzt mit großer Liebe. Mit großen Plänen, unser'm Leben zu zweit? Der Gemeinsamkeit, unser'n Träumen und der ganzen Zeit? Sie verblassen wie nichts. Ich bin Optimist, doch Hoffnungen verlassen mich. Lass' mich nicht einfach hängen. Gibt's bei dir nicht wenigstens Hass für mich? Ich kann dich nicht mehr verstehen, so krass ich's probier'. Du bist nicht mehr der, der bei mir war. Du denkst alles ist superleicht. Und es reicht nicht nach all der Zeit, 10 Minuten Smalltalk und Smiles. ..und wer weis...ob du mich jemals geliebt hast, denn ich spür nichts von dem Scheiß. bin ich leicht zu vergessen? bin ich ersetzt?
26.7.07 23:50
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen